Archiv für die 'Spiel' Kategorie

Die Leonardobrücke

Publiziert von admin am 25. August 2008

Leonardobruecke Ein Klassiker, der immer wieder verblüfft: Die von Leonardo da Vinci erfundene Brücke aus Stäben oder Brettern, die nicht durch Leim, Nägel oder Schrauben, sondern alleine durch die geschickte Verschränkung der Stäbe Stabilität erhält. Am Wochenende haben wir einen Leonardobrücken-Bausatz (Danke, Gunnar!) ausprobiert, erst einen kleinen Bogen und nach zwei Anläufen den vollen Bogen mit 38 Einzelbrettern.

Leonardobruecke

Leonardobruecke 2

Wie viele Erfindungen da Vincis war auch diese von militärischen Überlegungen motiviert. Im Jahre 1483 schrieb er: “Ich habe eine Anleitung zur Konstruktion sehr leichter und leicht transportabler Brücken, mit denen der Feind verfolgt und in die Flucht geschlagen werden kann.” (Quelle: Mathematikum Giessen)

Das Konstruktionsprinzip lässt sich mit verschieden grossen Brettern realisieren, eine der grösseren Konstruktionen wurde 2005 anlässlich des Jubiläums der Architektenkammer Baden-Württemberg in Freiburg im Breisgau realisiert (Quelle: Wikimedia).
Leonardobruecke Freiburg 2005 

Das Verschränkungsprinzip lässt sich nicht nur auf einen Bogen anwenden, mit Hilfe von anderen Personen oder Hilfskonstruktionen kann man einen solchen Bogen auch zu einem Ring schliessen oder gar eine Kuppelkonstruktion anfertigen. Ersteres wurde vom Zirkus-Meer-Artisten Walter Mooshammer zu einem grossen “Rhönrad” perfektioniert, mit dem er allerlei Kunststücke vorführt, ehe der Ring wieder in seine Einzelteile zerfällt. Und Jürgen Richter-Gebert, Geometrie-Professor an der Technischen Universität München, beschreibt in diesem Artikel, wie er mit Kindern Kuppelkonstruktionen anfertigt.

Leonardoring

Leonardokuppel