Über den Heureka! Blog

Publiziert von admin am 18. Mai 2008

Der Heureka! Moment

Der König Hieron II. von Syrakus († 215 v. Chr.) hatte Zweifel an der Ehrlichkeit eines Goldschmiedes, dem er vorwarf, nur einen Teil des ihm anvertrauten Goldes für eine Krone verwendet und die Krone mit der Beimischung von Silber “gestreckt” zu haben. Nur beweisen konnte er es nicht. Er bat Archimedes, die Reinheit der Krone zu bestimmen, ohne diese zu zerstören. Während dieser über das Problem nachdachte, nahm er ein Bad und beobachtete, dass das Wasser in der randvollen Wanne überlief, während er hinein stieg. Und er schloss daraus, dass das verdrängte Wasservolumen dem Volumen seines Körpers entsprach. Folglich sollten zwei gleich schwere Körper mit gleicher Dichte das gleiche Wasservolumen verdrängen. So begeistert von seiner Entdeckung, soll er aus der Wanne gesprungen und nackt durch Syrakus gelaufen sein, laut “Heureka!” rufend. “Heureka” bedeutet im Griechischen “Ich habe (es) gefunden”.

Im Test zeigte sich dann, dass die Krone tatsächlich mehr Wasser verdrängte wie ein gleich schweres Stück Gold, es musste also zusätzlich ein weniger dichtes Material enthalten - der Goldschmied war des Diebstahls überführt.

Die vom römischen Architekten und Ingenieur Marcus Vitruvius Pollio gut drei Jahrhunderte nach dem Tod von Archimedes niedergeschriebene Legende will es so.

Archimedes in der Wanne, \

Tatsächlich hätte selbst eine mit 30% Silber versetzte Krone den Wasserstand in einem kleinen Gefäss nur um weniger als einen Millimeter erhöht und schon die Oberflächenspannung des Wassers hätte die Messung unmöglich gemacht. Wie elegant Archimedes das Rätsel dennoch mit dem von ihm beschriebenen Gesetz des Auftriebes gelöst haben könnte, indem er die Krone und einen gleich schweren Klumpen Gold an einer Waage ins Wasser tauchte, wird hier beschrieben.

Dennoch steht der “Heureka!” Ausruf auch heute noch für den freudigen Moment der Erkenntnis, das plötzliche Finden einer Lösung für ein Problem.

Der Heureka! Blog

Der Heureka! Blog ist ein Webtagebuch mit Beobachtungen, Berichten, Gedanken und Kommentaren zu den vielfältigen Möglichkeiten, Begeisterung für naturwissenschaftliche Phänomene und die naturwissenschaftliche Denkweise in Jung und Alt zu wecken. Es geht um Science Center, Experimente, Exponate, Präsentationen und Technologien, die uns ein “Begreifen” der Naturphänomene erlauben und einen eigenen Erkenntnisprozess zulassen und nicht nur Lehrbuchwissen in Text und Bild vermitteln wollen.

“Heureka! Blog” als Name erschien nach einem kurzen Brainstorming mit dem ehemaligen Kollegen Martin Sauter nahe liegend und passend.

Der Autor

Thorsten-D. KünnemannThorsten-D. Künnemann hat Biologie an der Universität Oldenburg studiert, ist Autor eines Naturführers über die Salzwiesen, kam 2001 als Web-Berater bei McKinsey & Company in die Schweiz und hat die letzten sechs Jahre als Berater und Projektmanager in der Marketing- und Kommunikationsagentur Futurecom AG in Zürich gearbeitet. Als Gründer des Vereins OERLIKON Industriegeschichten versucht er mit Vorträgen, Führungen, Artikeln und anderen Aktivitäten die Erinnerung an die Geschichte der Maschinenfabrik Oerlikon wach zu halten. Er hält Vorträge über Biologie und Industrialisierung und begeistert sich für die Vermittlung von Wissenschaft.